TELEFON +49 (0) 152 22 02 16 52    E-MAIL office@christoph-bauer-text.com
Christoph Bauer – freier Texter und Konzepter in München

Servus! Moin! Hallo!

Ihr freier Texter für München – und den gesamten deutschen Sprachraum.

Christoph Bauer ist Creative Copywriter, Konzepter, Redakteur und Autor. Seit 2007 denkt und schreibt der Freelancer für Agenturen wie Jung von Matt, TBWA, Serviceplan, Grabarz & Partner, Philipp und Keuntje, Zum goldenen Hirschen und World Writers. Auf seiner Referenzliste glänzen internationale Marken wie Audi, Blaupunkt, BMW, Maybach, Mercedes-Benz, Messe München, Montblanc, der WWF und sogar ein weltbekanntes Philharmoniker Orchester. Arbeitsproben sehen Sie gleich.

Freier Texter ohne Grenzen: ob Home Office oder live vor Ort.

Christoph Bauer entwickelt Texte, Ideen und Konzepte. Ohne kreative Hemmungen, ohne geografische Einschränkungen. Sein Leistungsspektrum umfasst die gesamte Palette der Werbe- und Marketingkommunikation:

– hochwertige Imagebroschüren
– aufmerksamkeitsstarke Printanzeigen
– überzeugend formulierte SEO Websites
– charmante TV Spots
– einprägsame Claims
– professionelles Corporate Publishing (Unternehmens-, Mitarbeiter und Kundenmagazine) mit redaktionellem Full Service
– Ghostwriting für Belletristik und Sachbücher
– u. v. m.

Machen Sie einen Ausflug durch die bunte Ideenwelt eines freien Texters.

Weiter unten erwarten Sie ein paar Highlights aus der Schreib- und Konzeptwerkstatt von Christoph Bauer. Im Laufe seiner Karriere konnte er sich ein breites Portfolio an Branchenkenntnissen aneignen. Zu den Königsdisziplinen der Werbetexter zählt der Automotive Sektor. Weil es hier einerseits um eine präzise Darstellung teilweise sehr komplexer Inhalte geht. Und weil gleichzeitig kaum ein anderes Produkt so emotional aufgeladen ist wie ein Auto. Egal, ob BMW, Infiniti oder Volkswagen. Die Kombination aus korrekter Beschreibung und dem Wecken von Begehrlichkeiten ist eine Gratwanderung, die man als Creative Copywriter immer wieder gerne unternimmt.

Ein Windsurfer sucht nach der pefekten Welle, ein freier Texter nach der perfekten Tonalität.

Jede Branche, jedes Themenfeld hat seine eigene Melodie, seine eigene Färbung. Die Sprache passt sich diesen Mentalitäten an und erfindet sie immer wieder neu. Sei es auf dem Immobilienmarkt, im Finanzwesen, im Fashion-/Luxus Segment, bei High-Tech-Texten oder im Bereich Pharma/Healthcare. Wer von Anfang an den richtigen Ton anschlägt, nutzt einen erheblichen Wettbewerbsvorsprung im Marketingumfeld. Denn nirgendwo trifft die Erkenntnis mehr zu, dass man für einen ersten Eindruck keine zweite Chance hat. Beispiele für gelungene Erstauftritte sehen Sie gleich.

Zwei wichtige Qualifikationen für einen freien Texter: das Know-how und das Know-why.

Was macht Content lesenswert? Indem er nicht nur interessant und attraktiv, sondern auch relevant ist, also einen konkreten Nutzen bietet. Diese Qualität wird in der Jung von Matt Philosophie auch „Momentum“ genannt. Das heißt für einen freien Texter, dass man sich erst um den Inhalt intensive Gedanken macht und erst dann an der Formulierung feilt. Warum will ich dem Leser/der Leserin eine bestimmte Information vermitteln? Was hat er oder sie davon? Diese konzeptionelle und analytische Vorbereitung bildet das Fundament der kreativen Arbeit. Der sprachliche Feinschliff erledigt den Rest. Die Verdichtung der Botschaft auf die wesentlichen Worte ist die Phase, die am meisten Zeit, Gehirnschmalz und Erfahrung in Anspruch nimmt. Aber das Ergebnis zahlt sich aus. Sie haben den ganzen Text dieser Website bis hierher gelesen? Beweisführung abgeschlossen. Und es kommt noch besser …

Arbeitsprinzip des freien Texters Christoph Bauer: „Schreiben ist leicht. Man muss nur die falschen Wörter weglassen.“

Dieses Motto von Großmeister Mark Twain hat bis heute nichts an Aktualität verloren. Doch bevor es an die Entscheidung über die wichtigen und die unwichtigen Begriffe geht, erfolgt eine detaillierte Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Content. Der studierte Kommunikationswissenschaftler Mag. Christoph Bauer kann sich schnell und flexibel in neuen Themen zurechtfinden. Die exakte Definition der Botschaften spielt eine ebenso wichtige Rolle wie die Bedürfnisse und Erwartungshaltungen der Zielgruppe. Werbetexte werden nicht zum Selbstzweck verfasst, sie sollten immer auch einen Mehrwert für den Leser/die Leserin transportieren.

Überzeugen statt überreden. Begeistern statt belehren. Inspirieren statt nur informieren. Wie das funktioniert? Hier ein paar Kostproben:

@